Ö1 macht Schule in der Praxis – Maria Theresia

 

Im Fach Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung wird Mitte Dezember 2017 in einer 3. Klasse (7. Schulstufe) einer Wiener AHS lehrplangemäß das Thema „Absolutismus und Aufklärung“ durchgenommen. Nachdem in den vorherigen Stunden der französische Absolutismus unter Ludwig XIV. behandelt worden ist, steht in dieser Unterrichtsstunde die österreichische Monarchin Maria Theresia im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mithilfe der Sendung und der dazugehörigen Aktivität selbstständig mit grundlegenden biografischen und historischen Fakten auseinander.

 

Vorbereitende Arbeiten für die Lehrperson

  • Erstellen eines Accounts auf der Plattform Plickers und Installieren der App Plickers (iOS oder Android) auf dem Tablet
  • Ausdrucken der Plickers-Karten, auf der Rückseite mit Namen beschriften

Durchführung

Arbeitsgrundlage: Teil 1 der vierteiligen Ö1 Sendung „Maria Theresia“ aus der Sendereihe „Betrifft: Geschichte“ und die dazugehörigen Unterrichtsideen von „Ö1 macht Schule“.

Ausstattung: Da es sich um eine Tablet-Klasse handelt, verwenden alle Schülerinnen und Schüler eigene Tablets, außerdem Kopfhörer, Beamer.

Die 28 Schülerinnen und Schüler bekommen folgende Aufgaben:

  • Gruppen von 4-5 Personen bilden
  • Teil 1 der Sendung (ca. 15 Minuten lang) innerhalb der Gruppe in etwa gleich lange Abschnitte aufteilen
  • zugeteilten Abschnitt anhören, zwei Multiple-Choice-Fragen formulieren und beantworten
  • gehörten Sendungsabschnitt für die Gruppe mündlich zusammenfassen, Fragen/Antworten in der Gruppe vorstellen

Während der Erarbeitungsphase teilt die Lehrperson die Plickers-Karten aus. Auf der Rückseite der Karten stehen die Namen der einzelnen Kinder.

Wie in der Unterrichtsidee zur Sendung beschrieben, wird das Quiz nun gemeinsam in der Klasse durchgeführt: Die Fragen werden jeweils mündlich gestellt und durch das Hochhalten der Plickers-Karten beantwortet. Die Lehrperson erfasst mit dem Tablet die Antworten und macht sie über den Beamer sichtbar.

Didaktischer Kommentar

Mit W-Fragen an den Inhalt eines Textes heranzugehen, ist eine bewährte Methode für die Texterschließung, dies gilt natürlich genauso für Gehörtes. Jedes Gruppenmitglied trägt Verantwortung für die Gruppe. Da es immer nur einen „Experten/eine Expertin“ für jeden Abschnitt der Sendung gibt, hängt es bei der Quizrunde im Plenum hauptsächlich von ihnen ab, ob die jeweils richtige Antwort gefunden wird.

Fazit

Der Einsatz von Plickers bescherte einen willkommenen Überraschungseffekt – selbst für die Lehrperson. Es ist verblüffend, wie schnell die Karten der Schülerinnen und Schüler mit der Tablet-App erfasst werden. Keine Überraschung hingegen war die Frage, die beinahe alle Gruppen vorbereitet hatten: Wie viele Kinder hatte Maria Theresia? Die Premiere mit Plickers kann durchaus als gelungen betrachtet werden. Der nächste Plickers-Einsatz wird bestimmt schon routiniert ablaufen, und es wird mehr Zeit für die Fragenrunden zur Verfügung stehen.