Sexting

Jugend, Sexualität und digitale Medien

Sexting ist eine Kombination aus den Wörtern Sex und Texting. Es ist ein neuzeitliches Phänomen in einer Gesellschaft, in der Technologie ein ständiger Begleiter im Leben vieler Menschen ist. Es handelt sich dabei um erotische Bilder, die Menschen an ihre Partner via SMS oder Diensten wie Snapchat oder WhatsApp verschicken. Besonders bei Jugendlichen ist Sexting sehr beliebt. Aber: das Internet vergisst nicht! Einmal gesetzte Datenspuren sind kaum wieder zu löschen.

Diese Sendung wurde im Februar 2015 zum Anlass des „Safer Internet Day“ – einer Initiative der Europäischen Kommission – produziert. Expertinnen Elke Prohaska (rataufdraht.at) und Barbara Buchegger (saferinternet.at) verraten im Interview, was Eltern und Erzieherinnen beim Thema „Sexting“ beachten sollten.

Unterrichtsideen und Aktivitäten

Zum Thema „Sexting“ mediale Präsentationen produzieren

Mit Tackk.com können Jugendliche selbst multimediale Inhalte online produzieren, und ihr Lernen somit dokumentieren und präsentieren.
  • Online-Präsentation
  • Englisch
  • IKT
  • Psychologie und Philosophie

Videos

Links

Feedback

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bild: von natureaddict
unter der Lizenz CC0

Jahrgang

10., 11., 12., 13., 9.

Unterrichtsfach

Fachübergreifend

Tags

Europäische Kommission, explizit, intim, jemanden kriminalisieren, Jugendkulturforschung, Nacktfotos, Safer Internet Day, Sendung, strafbar machen, Texting
Ö1 Digital Leben
  • Sexting
    09.02.2015, Länge: 4' 47"
Gestaltung: Sarah Kriesche
Sendejahr: 2015