Aktivität

Im Team zur Deadline – kollaborativ recherchieren mit Google Drive

Unter einem Dach mit Flüchtlingen

Grundlage für diese Unterrichtsstunde bilden die vier Sendungen „Unter einem Dach mit Flüchtlingen“ der Sendereihe „Ö1 Radiokolleg“ aus dem Jahr 2015.

Was hat sich seitdem bei den in der Sendung vorgestellten Initiativen getan? Existieren sie noch? Gab es besondere Erfolge oder Rückschläge? Die Recherche erfolgt in zwei Gruppen, die zum Erreichen einer Deadline gegeneinander antreten. Im Kampf gegen die Zeit ist bei dieser Aktivität besonders die arbeitsteilige Organisation innerhalb der Teams gefragt – jedes Gruppenmitglied ist gefordert, genau, schnell und verlässlich zu recherchieren.

Gesammelt werden die Ergebnisse der Teams mit Google Docs oder Google Tabellen.
Als Alternative eignet sich EtherCalc, ein kollaboratives, webbasiertes Tabellentool, das ohne Anmeldung genutzt werden kann.

Lernziele

Schülerinnen und Schüler können

  • die Lebenssituation ausgewählter Bevölkerungsgruppen vor dem Hintergrund des Phänomens „Fremdsein“ analysieren und bewerten
  • medial vermittelter mündlicher Kommunikation folgen, das Wesentliche erfassen und exzerpieren
  • Informationen alleine oder in Teamarbeit finden, aufnehmen, verarbeiten und vermitteln
  • Informationen aus unterschiedlichen Quellen prüfen, vergleichen und verbinden

Ideen für den Unterricht

1. Einstieg: Arbeitsauftrag für zuhause (Dauer ca. 25 Minuten)

Die Klasse wird in zwei etwa gleich große Gruppen geteilt. Jede Gruppe hat den Auftrag, die Inhalte der Sendungen nach vorgegebenen Aspekten in einer Tabelle (Google Docs oder Google Tabellen) festzuhalten:

  • Vorgestellte Projekte/Initiativen (Bezeichnung, Ort, Tätigkeitsfelder)
  • Namen der Personen/Personengruppen, die sich darin engagieren
  • Namen, Alter (falls es in der Sendung angegeben wird), Herkunftsland der Asylsuchenden und Flüchtlinge, die dort Unterstützung erhalten
  • Sonstiges Erwähnenswertes zu den Menschen, die in den Sendungen zu Wort kommen

Der Arbeitsaufwand für die Schülerinnen und Schüler hängt von der geschickten Organisation innerhalb der Gruppe ab. So ist es z.B. sinnvoll, die Sendungen untereinander aufzuteilen und auch das Eintragen in die kollaborativ bearbeitbare Google Tabelle kann arbeitsteilig erfolgen, z.B. nach bestimmten Punkten der zu fokussierenden Inhalte.

Die leere Tabelle kann von der Lehrperson oder jeweils einem Gruppenmitglied erstellt werden. Dafür ist ein Google Drive Account notwendig. Alle anderen können in der Tabelle schreiben, wenn sie den Link vom Ersteller/der Erstellerin erhalten.

Tipp: Darauf achten, dass bei den Freigabeoptionen der Schreib- und nicht der Lesemodus eingestellt ist.

2. Aktive Phase in der Schule – Recherchieren (30 Minuten)

Die Gruppen erhalten den Auftrag, über die aktuelle Situation der in der Tabelle gesammelten Projekte und Initiativen zu recherchieren und in weiteren Tabellenspalten einzutragen:

  • Gibt es sie noch? Warum nicht mehr?
  • Tragen sie mittlerweile einen anderen Namen?
  • Werden sie nun von anderen Personen geleitet?
  • Gab es Schwierigkeiten oder besondere Erfolge?
  • Gab es sonstige erwähnenswerte Veränderungen?
  • URL und Namen der Webseiten, auf denen die Fakten gefunden wurden.

In dieser Phase ist arbeitsteilige Teamarbeit innerhalb der Gruppe besonders gefragt, denn es gilt, bis zur festgesetzten Deadline so viele richtige Informationen wie möglich einzuholen.

3. Präsentieren, vergleichen und überprüfen der Ergebnisse (20 Minuten)

Die Schülerinnen und Schüler beider Gruppen stellen ihre Ergebnisse im Plenum vor. Stimmen sie überein? Welche Webseiten wirken seriös und verlässlich? Bei Divergenzen werden die Fakten nochmals überprüft, entweder im Plenum oder als Hausübung.

Materialien

Arbeitsblatt als Word-Dokument

Arbeitsblatt als PDF

 

Hilfreiche Tipps für erfolgreiches Recherchieren im Internet 
aus dem eLearning 1×1 der Virtuellen PH:

Top oder Schrott?
Bewertung von Internetquellen und glaubwürdige Quellen durchsuchen

Suchen und Finden im Netz: Google Tricks

Erfolgreich online recherchieren:
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!

 

Aktiv gegen Hasspostings
Vermutlich stößt man bei der Recherche auch auf Seiten, die so genannte Hasspostings enthalten. Der Leitfaden gibt einen Überblick, wie man gegen
Hasspostings im Netz vorgehen kann.

No Hate Speech Movement
Die Kampagne hat das Ziel, Online-Hassreden zu bekämpfen und ihre Verbreitung zu verhindern: Wie erkennt man Hassreden? Wie reagiert man am besten?

 

Feedback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


unter der Lizenz CC0

Zugehörige Materialien

Sendung:
Unter einem Dach mit Flüchtlingen
In dieser Sendungsreihe porträtiert Nikolaus Scholz Einrichtungen und Initiativen in Österreich, die Flüchtlingen und Asylsuchenden Obdach gewähren, und ihnen Unterstützung und Menschlichkeit angedeihen lassen.


Jahrgang

10., 11., 12., 13., 8., 9.

Unterrichtsfach

Fachübergreifend

Tags

Asylsuchende, Asylwerber, EtherCalc, Flüchtlinge, Google Docs, Google Tabellen, Hilfsprojekte, Initiativen, kollaboratives Schreiben, Ö1 Radiokolleg, Recherche, Teamarbeit


Lizenz

Dieses Lernmaterial wurde vom „Ö1 macht Schule“ Team erstellt und steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz kostenlos zur Verfügung.