Aktivität

“Sprechende” Bilder zum „Anschluss“ 1938 erstellen

Fakten und Gedanken mit interaktiven Bildern visualisieren

Die Grundlage für die Aktivität bildet die zwölfteilige Ö1 Sendung „Betrifft: Österreich – heute vor 80 Jahren“, die im März 2018 ausgestrahlt wurde. Die Schülerinnen und Schüler erfahren nicht nur wesentliche Fakten zum „Anschluss“ Österreichs im März 1938, sondern sie gewinnen auch einen akustischen Eindruck von der Reaktion der Bevölkerung.

In einer Gruppenarbeit wird jeweils einer der zwölf Teile (ca. vier bis fünf Minuten) inhaltlich zusammengefasst und mit einem „sprechenden“ Bild visualisiert. Das dafür geeignete, kostenlose Online-Werkzeug Thinglink ermöglicht es, Bilder mit multimedialen Informationen zu versehen und dadurch „zum Leben zu erwecken“: Texte, weitere Bilder, Online-Inhalte, Videos und Audios können direkt im ausgewählten Bild verlinkt werden. Auf den digitalen Thinglink-Werken der Schülerinnen und Schüler sollen auch sie selbst zu Wort kommen: Gedanken, Statements und Fragen werden mit Texten oder Audioaufnahmen dargestellt.

Lernziele

Die Schülerinnen und Schüler

  • erlangen Wissen über den „Anschluss“ Österreichs 1938 und dessen Folgen
  • können über die Ereignisse in den Märztagen 1938 reflektieren, eine Meinung dazu bilden und diese in geeigneter Form darstellen
  • können einem Hörtext wesentliche Inhalte entnehmen und Kurztexte verfassen
  • können eine Gruppenarbeit organisieren und innerhalb der Gruppe effizient arbeiten
  • können Informationen multimedial aufbereiten und weitergeben
  • können ein interaktives Bild mit einem kollaborativen Tool erstellen
  • beachten Bildrechte und Quellenangaben (Creative Commons)

Ideen für den Unterricht

Zeitbedarf: zwei Unterrichtsstunden

Die Schülerinnen und Schüler benötigen Tablets, Laptops oder einen PC. Empfehlenswert: Kopfhörer; falls die Präsentation im Plenum stattfinden soll, ein Beamer.

Einstieg und Gruppeneinteilung (ca. 10 Minuten)

Die Lehrperson erklärt das Konzept der Sendung und macht darauf aufmerksam, dass darin Zeitzeuginnen und Zeitzeugen zu Wort kommen und Radiobeiträge im Originalton zu hören sind. Die Schülerinnen und Schüler bilden Gruppen (drei bis vier Personen) und öffnen die Sendungsseite. Mithilfe des inhaltlichen Überblicks entscheiden sie sich für jeweils einen der zwölf Sendungsteile, den sie bearbeiten werden. Die Lehrperson kann lenkend eingreifen, indem sie eine Vorauswahl der Themen trifft und darauf achtet, dass bestimmte Sendungsteile zumindest von einer Gruppe übernommen werden.

Anhören der Sendung und Gruppenarbeit (ca. 50 Minuten)

Ein Gruppenmitglied legt einen Account auf „Thinglink“ an. Über einen Freigabelink können die anderen Teammitglieder darauf zugreifen. So kann ein „Thinglink“ gemeinsam bearbeitet werden.

Die Schülerinnen und Schüler eines Teams hören ihren Sendungsteil an und fassen dessen Inhalt sowie – falls enthalten – die Aussagen der Zeitzeuginnen und Zeitzeugen stichwortartig zusammen. Anschließend suchen sie im Internet nach Bildern, Videos und Audios, die zum Inhalt der Sendung passen. Die Links auf der Sendungsseite können dabei hilfreich sein.

Die Gruppe einigt sich auf ein besonders aussagekräftiges Bild. Gemeinsam wird dieses Bild auf Thinglink mit Texten und Medieninhalten versehen. Dabei dürfen nur Medien mit freien Lizenzen (Creative Commons) verwendet werden. Die Statements der Schülerinnen und Schüler werden via Text und/oder mittels Audio eingefügt. Audioaufnahmen können mit Tablets, Handys oder einem Online-Recorder (z. B. Vocaroo) hergestellt werden. Die fertigen „sprechenden“ Bilder werden über eine Lernplattform, Padlet oder per Social Media geteilt.

Präsentation (ca. 30 bis 40 Minuten)

Die Gruppen präsentieren einander ihre erstellten Werke. Dies kann im Plenum mittels Beamer oder in Kleingruppen erfolgen. Dabei geben die Schülerinnen und Schüler inhaltliche Fakten weiter und diskutieren über ihre mit Thinglink visualisierten Gedanken, Fragen und Statements.

Ausklang (ca. 5 bis 10 Minuten)

Die Schülerinnen und Schüler lösen das Quiz bei „Schon gehört“ auf der Sendungsseite. Auch wenn nicht alle Sendungen für die Gruppenarbeit verwendet wurden, sollen die Schülerinnen und Schüler Vermutungen anstellen und anschließend mit den Lösungen vergleichen.

Materialien

Betrifft: Österreich – heute vor 80 Jahren“: Auf der “Ö1 macht Schule”-Sendungsseite gibt es eine umfangreiche Linksammlung

Österreichische Nationalbibliothek: Digitale Ressourcen, Bildarchiv Austria

ANNO: Historische österreichische Zeitungen und Zeitschriften online

Metasuchmaschine für Bilder, Videos und Musik mit freier Lizenz (Creative Commons)

Hier gibt es ein Videotutorial zu Thinkglink

Beispiel für ein Thinglink-Bild zum Sendungsteil “Betrifft: Österreich”, 19 bis 20 Uhr, mit einem Klick auf diesen Screenshot kann das Thinglink-Bild geöffnet werden.

Feedback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

„screenshot Thinglink“
von Ö1 macht Schule
unter der Lizenz CC BY-SA

Zugehörige Materialien

Sendung:
Betrifft: Österreich – heute vor 80 Jahren
Am 12. März 2018 jährte sich der sogenannte "Anschluss" des Ständestaates Österreich an das nationalsozialistische Deutschland zum 80. Mal. Die Ö1 Spezialsendereihe "Betrifft: Österreich" thematisiert in zwölf fünfminütigen Sendungen die Ereignisse dieses Tages mit Ausschnitten von Original-Tondokumenten des Rundfunks, Erzählungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sowie Ausführungen von Historikerinnen und Historikern. Sie kommentieren anhand dieser Tondokumente die Geschehnisse und die sich daraus ergebenden Konsequenzen rund um den sogenannten Anschluss 1938.

Jahrgang

10., 11., 12., 13., 8., 9.

Unterrichtsfach

Fachübergreifend

Tags

"Anschluss" 1938, Antisemitismus, Konzentrationslager, Mauthausen, Multimediales Poster, Nationalsozialismus, padlet, Thinglink, Vocaroo, Widerstand, Zeitzeugen und Zeitzeuginnen


Lizenz

Dieses Lernmaterial wurde vom „Ö1 macht Schule“ Team erstellt und steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz kostenlos zur Verfügung.