Die Geschichte der Schokolade

Tradition und Konsum

Mit der Entdeckung der “Neuen Welt” in der frühen Neuzeit lernte Europa die Kakaobohne und die Schokolade kennen. Im Rahmen der Ausbeutung Amerikas begann sich allmählich auch eine amerikanisch-spanische Kakaowirtschaft festzusetzen. Die Schokolade etablierte sich in Europa als Luxusprodukt. Bis ins 18. Jahrhundert gehörte der Genuss von Schokolade zum adeligen Lebensstil. Durch die Industrialisierung des Herstellungsprozesses im 19. Jahrhundert wurde die Schokolade schließlich zu einem Massenprodukt.

In dieser 3-teiligen Sendereihe, erzählt der Historiker Roland Graf über die Ursprünge und die Entwicklung der Schokolade.

Teil 1: „Die Bedeutung des Kakaos im vorkolonialen Amerika“ – Über die Herkunft des Kakaos und seine Verwendung

Teil 2: „Schokolade als adeliger Luxus“ – Die Entwicklung als Konsumgut

Teil 3: „Die industrielle Karriere der Schokolade“ – Vom einstigen Luxusgut zum Dickmacher

Schon gehört?

 

 

 

Videos

Links

Feedback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Chocolate House London
Bild: „White's Chocolate House, London“

unter der Lizenz CC0

Jahrgang

10., 11., 12., 13.

Unterrichtsfach

Fachübergreifend

Tags

Adeliger Luxus, Azteken, Elfenbeinküste, Getränk, Kakao, Kolumbus, Maya, Roland Graf, Schokolade, Südamerika, Tolteken, Van Houten Verfahren, xocóatl, Zahlungsmittel